Tennisnachwuchs – es fehlte etwas Glück

Der heutige Tennissamstag stand ganz im Zeichen unseres Tennisnachwuchses. Unsere Junioren spielten am Grillendamm ihr letztes Heimspiel der Saison und Benjamin Rosen spielte bei den Regionalmeisterschaften der U10 mit.
Für Benjamin hätte es dabei fast für den Pokal des 3. Platzierten gereicht. Erst im Matchtiebreak des “kleinen“ Finals musste er sich geschlagen geben. In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld, wo Jeder gegen Jeden gewinnen konnte, entschieden jeweils nur wenige Punkte. So musste auch Benjamin in seinen Gruppenspielen mehrfach über den Tiebreak gehen. Sein erstes Spiel verlor er knapp, das zweite Spiel ging ebenso knapp an ihn. Als Gruppenzweiter qualifizierte er sich für das Spiel um Platz 3. Hier legte er zunächst gut los und gewann auch Satz 1 im Tiebreak. Im weiteren Spielverlauf war die aufkommende Müdigkeit und die schwächer werdende Konzentration nicht zu übersehen. Satz 2 ging somit ebenso verloren wie der Matchtiebreak mit 6:10. Die gezeigte Leistung ist dennoch hoch anzuerkennen!
Bereits am Vormittag waren die Junioren U18 im Einsatz und verloren dabei mit 1:5 gegen den TC Berlin-Mitte. Nicht nur vom Ergebnis schlug man sich dabei deutlich unter Wert. In fast allen Spielen war dabei deutlich mehr drin. Vor allem beim 6:7; 6:2 und 6:10 von Alexander Müller, der trotz souveränem 2. Satz in beiden Tiebreaks ohne Glück agierte. Für den Ehrenpunkt sorgte später er selbst, gemeinsam mit Max. Das letzte Saisonspiel der Junioren U18 findet erst im September statt.

Anzeige

Hier kannst Du einen Kommentar schreiben: