Schendel wird Zweitplatzierte bei den Damen / Krause gewinnt die B-Runde

klick mich an

Am Wochenende fand das 59. Brandenburger Tennisturnier des gastgebenden Vereins TC BSC Süd 05 statt, bei dem insgesamt 6 Herren und 1 Dame unseres BSRK nochmal auf Punktejagd gegangen sind um ihre persönliche LK zu halten oder zu verbessern. Bei den Damen konnte Stefanie Schendel dabei problemlos ihre Vorrundenspiele gewinnen und stand somit verdient im Finale. In besagtem Finale kam sie gut in die Partie und konnte sich durch solides Grundlinienspiel mit 3:2 in Führung bringen. Im Anschluss stieg die Fehleranzahl jedoch von Minute zu Minute immer mehr und Schendel konnte kein einziges Aufschlagspiel mehr gewinnen.
Bei den Herren mussten in der ersten Turnierrunde nur Christan Kümpfel (LK23)und Matthias Drese (LK 14) zum Schläger greifen. Beide konnten dabei ihre Matches mit starken Leistungen deutlich gewinnen. Im Achtelfinale wartete auf Kümpfel die Nummer 1 der Setzliste (LK11). In dieser Partie spielte er volles Risiko und konnte einige sehenswerte Punkte für sich verbuchen, doch der Gegner war am Ende doch mindestens eine Nummer zu groß. Christin Krause gewann kampflos und profitierte dabei von der krankheitsbedingten Absage seines Gegners. Im Vereinsinternen Duell konnte sich Gerrit Dlugaiczyk (LK13) ohne Punktverlust gegen Thomas Schulik (LK23) behaupten und ebenso wie Drese das Viertelfinale erreichen. Sven Horn hingegen ereilte ein überraschendes frühes aus.
Für die 3 verbliebenen BSRK’ler sollte es dann im Viertelfinale ganz schwer werden. Krause musste wie Kümpfel zuvor gegen die Nummer 1 der Setzliste antreten. Nachdem er bei der Partie zuvor zugesehen hatte legte er sich die seiner Meinung nach passende Taktik zurecht und ging selbstbewusst in das Spiel. Die Leistung auf dem Platz war dann allerdings alles andere als passend, zu viele unerzwungene Fehler, zu viel Wut und eine negative Einstellung führten zum letztlich deutlichen 2:6 , 2:6. Dlugaiczyk hatte mit der Nummer 2 der Setzliste (LK12) ebenfalls einen dicken Brocken erwischt. Nachdem er Satz 1 völlig verschlafen hat konnte er sich in Satz 2 zwar deutlich steigern, musste sich aber mit 1:6, 4:6 geschlagen geben. Auch für Drese sollte im Viertelfinale Endstation sein, er verlor mit 3:6, 2:6. In der B-Runde des Turniers konnten Krause und Horn das Vereinsinterne Finale erreichen, das Krause in einer engen und intensiven Partie mit 7:5, 6:4 für sich entscheiden konnte.
Für die meisten war dieses Turnier das Ende der offiziellen Saison und alle sind sich einig, dass man sich jetzt schon wieder auf die engen, spannenden Spiele freut die im nächsten Jahr auf die Vereinsmitglieder warten.

Anzeige