Hallen-Regionalmeisterschaften / Jugend 2005

Christin Conrad ist nicht zu stoppen

Erneuter Titel für die Spielerin des BSRK

Auch in der neuen Saison 2005 fand mit den Meisterschaften des Nachwuchses, das erste große Turnier zwischen den Feiertagen des alten Jahres statt. Zwar lief es erstmals unter dem Namen Regionalmeisterschaften, was aber keinerlei Auswirkungen auf den Ablauf der bisherigen Bezirksmeisterschaften hatte.
Mit der Altersklasse U16 begann für den Nachwuchs des Brandenburger Sport- und Ruderklubs (BSRK) 1883 das Turnier erst so richtig. Bereits vor dem ersten Ballwechsel bahnte sich dabei ein unglücklicher Tag an. Mit Martin Laminski musste einer der drei gemeldeten BSRK – Spieler vorzeitig absagen. Er verletzte sich am Vorabend beim Fußball. Auch den beiden anderen sollte es nicht besser ergehen. Nachdem Christopher Schünning mit dem Gewinn des ersten Satzes gegen den Premnitzer Vorjahresfinalisten der Überraschung nahe war, musste er am Ende in der knappsten aller möglichen Entscheidungen, dem Tiebreak, den Platz als Verlierer verlassen. Diesen bitteren Geschmack des Verlierens musste in derselben Altersklasse auch Christian Krause hinnehmen. Nach einem katastrophalen ersten Satz steigerte er sich um dann ebenso im Tiebreak des dritten zu verlieren.
Als wenn dies alles nicht genug gewesen wäre, setzte sich diese unschöne Serie bei den Juniorinnen U18 fort. In der gleichen Art und Weise verabschiedete sich auch Charlene Nickel frühzeitig im Viertelfinale. Gegen die spätere Finalgegnerin von Christin Conrad fehlten ihr auch nur wenige Punkte zum Sieg.
Und genau diese Christin Conrad war auch bei diesen Meisterschaften in der Juniorinnen – Konkurrenz das Nonplusultra. Auch wenn sie von ihren Gegnerinnen kaum gefordert wurde, zeigte sie öfters ihr Können. Stetig hoch konzentriert, schnelle und dennoch platzierte Grundschläge und was besonders an diesem Tage auffiel, der Aufschlag. Teilweise spielte sie mit ihrem 2.Aufschlag die Bälle noch härter als beim ersten, was die Gegner somit erst gar nicht ins Spiel kommen ließ. Sowohl im Halb- als auch im Finale benötigte sie nicht länger als eine Stunde Spielzeit um jeweils deutliche Siege einzufahren.
Somit konnte Christin Conrad vom BSRK erneut die süßen Früchte des Erfolges ernten, und das in der von ihr eigentlich weniger geliebten Halle. Dieser Titel ist somit der 5. Regional- respektive Bezirksmeistertitel infolge. Bereits 2003 und 2004 gelang ihr das Double – Sieg in der Halle und auf Sand. Andreas Wolf

jetzt bei dress-for-less bis 70% sparen!