Neuruppiner – Jugend – Cup 2004

Conrad und Krause verlieren erst im Finale

Zwei Vizetitel für den BSRK – Nachwuchs

Mit zwei 2. Plätzen reiste der Nachwuchs des Brandenburger Sport- und Ruderklubs (BSRK) 1883 vom 4. Neuruppiner Jugend – Cup zurück in die Havelstadt. Jeweils bis ins Finale der U18 Juniorinnen- bzw. U14 Junioren – Konkurrenz konnte man sich vorkämpfen, bevor es die erste Niederlage gab.
So startete Christin Conrad, die als Nummer 1 im Bezirk Brandenburg – Nord in der ersten Runde über ein Freilos verfügte und so zunächst die anderen Teilnehmerinnen studieren konnte, zunächst im Halbfinale gegen Ulla Tischler (BSC Süd). Dieses Spiel verlief aus sportlicher Sicht zwar relativ eindeutig, besaß aber aufgrund des mehrfachen Wechsels Tischlers zwischen den beiden Brandenburger Tennisvereinen BSRK und BSC Süd eine gewisse Brisanz. Erwartungsgemäß konnte sich Conrad in diesem Prestigeduell gegen ihre ehemalige Mannschaftskollegin mit 6:1 und 6:4 durchsetzten, wobei sie lediglich am Ende des 2. Satzes leichte Konzentrationsprobleme offenbarte.
Im spätabendlichen Finale der U18 Juniorinnen traf sie auf die Premnitzerin Ina Nitze. Beide standen sich erstmals gegenüber. Nitze konnte mit druckvollen Grundschlägen überraschen, womit sie Conrad immer wieder in die Defensive trieb und daher auch verdient gewann. Für die Brandenburgerin bleibt, nachdem sie auch im letzten Jahr an dieser Stelle Zweite wurde, nur noch das nächste Jahr, um in ihrer letzten Nachwuchssaison den einzigen Titel der ihr im Land Brandenburg / Nord noch fehlt, zu ergattern.
Ebenso erreichte Christian Krause bei den Junioren der U 14 das Finale. In seinem ersten Spiel gewann er den ungleichen Kampf gegen einen weitaus jüngeren Spieler, da in dieser Altersklasse auch die U12 -er mitspielten. Im anschließenden Halbfinale stand er seinem bisherigen Angstgegner Christopher Breiler (BSC Süd) gegenüber. In allen vorherigen Matches konnte er bis dato nicht gewinnen und so sah es auch diesmal zunächst aus. Ein 5:4 und die 40:0 Führung gab Krause im ersten Satz noch zum 5:7 ab. Auch der zweite blieb hart umkämpft. Diesmal blieb Krause aber cool, spielte taktisch clever und gewann den zweiten im Tiebreak. Zum dritten und entscheidenden Satz kam es leider nicht mehr, da Breiler verletzt aufgeben musste.
Und auch im Finale sollte der Spieler vom Grillendamm seine Chancen haben. Gegen den favorisierten Michel Stachowicz (BSC Süd) sollte auch erst der dritte Satz entscheiden, in dem Krause sogar 3:0 führte. Doch Stachowicz, der bis zu diesem Zeitpunkt sowohl die eigenen Punkte mit direkten Gewinnschlägen als auch die seines Gegners mit unzähligen Fehlern machte, wurde ruhiger und gewann somit doch noch. Andreas Wolf

Basics Leaderboard