Mixedturnier 2005

Tolle Spiele, Neue Regeln, Bekannte Sieger

3. Mixedturnier des BSRK am Grillendamm

Das 3. Mixedturnier des BSRK 1883 e.V. begann am Samstag so, wie es auch in den beiden vergangenen Jahren aussah – Regenwolken wohin man auch schaute. Dennoch ließ sich das gut besetzte Teilnehmerfeld die Stimmung nicht vermiesen. Herbstlichem Wetter trotzte man mit gutem Tennis in spannenden Matches.
Eine Besonderheit ließen sich die Veranstalter vom Grillendamm dabei nicht nehmen: Es wurden bereits einen Monat vor der Einführung der neuen Doppelregeln bei den Profis diese angewandt. D.h. die zwei Gewinnsätze gingen nur bis 5 bzw. bei 4:4 hieß es bereits Tiebreak und die Vorteilsregel beim Stande von 40:40 wurde nicht mehr angewendet, es musste hier der nächste Punkt entscheiden. Dies war zwar für die meisten zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, brachte aber sichtbare Vorteile. Die jeweiligen Aufschlagspiele gewannen an Spannung und die Länge der Matches verkürzte sich, auch wenn es knapp zuging.
In der offenen Konkurrenz (unter 40 Jahre) wurden die Halbfinalisten zunächst über Gruppenspiele ermittelt. Hier gab es mit dem Ausscheiden des amtierenden Regionalmeisters Max Ruge, der mit seiner Schwester Karolin spielte (beide BSC Süd), eine Überraschung. Sie scheiterten in knappen drei Sätzen an dem BSRK-Duo Alexandra Weber / Sven Horn.
Die Halbfinals gingen im späteren Tagesverlauf sehr deutlich mit 5:2; 5:0 bzw. 5:2; 5:1 an die beiden Gruppensieger der Vorrunde, Birgit Ladendorf / Gregor Bröge (GW Neuruppin) und Christin Conrad / Andreas Tullius (BSRK). Ladendorf / Bröge – welche in ihrer jeweiligen Konkurrenz zu den Besten der Region gehören – gewannen im anschließenden Finale ebenso deutlich und wurden somit auch ihrer hohen Favoritenrolle mehr als gerecht. Mit viel Übersicht und Ballgefühl behielten sie während der Ballwechsel stetig die Oberhand. Der 3. Platz ging an Nadine Komander (BSC Süd) / Lehfeld (ohne Verein).
In der Altersklasse der über 40 – jährigen war es da schon deutlich schwieriger einen Favoriten auszumachen, zumal die zweifachen Titelverteidiger Winkelmann/Damm (BSC Süd) keine 24 Stunden vor Turnierbeginn verletzungsbedingt absagen mussten. Somit war der Weg für neue Titelträger frei. Und in Anbetracht dessen, dass nahezu alle Spiele hart umkämpft waren, hätte auch jeder den Titel holen können. Bestes Beispiel dafür war das vermeintliche Finale der beiden bisher ungeschlagenen Teams zum Schluss im Modus Jeder gegen Jeden. Das Duo Regina Triebe / Mathias Schmidt (BSC Süd / BSRK) führten gegen Christiane Fischer / Enno Fischer (BSC Süd) bereits mit 5:0 und 1:0 um letztendlich doch noch das Match zu verlieren und somit auch den Titel an ihre Kontrahenten abzugeben. Und auch der 3. Platz ging erst nach der vollen Distanz von drei Sätzen an Karin Fertig und Jürgen Reggelin (BSC Süd).
Im Vordergrund dieser Veranstaltung stand trotz allem sportlichen Ehrgeiz die Freude am Tennisspielen. Dennoch konnten sich die Sieger und Platzierten über Pokale sowie Preise der Parfümerie Damaske freuen. Andreas Wolf

In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de