Mixedturnier 2004

Ein Hauch von Profitennis am Grillendamm

Favoriten gewinnen Mixedturnier des BSRK

Am zurückliegenden Wochenende kam es zur 2. Auflage des Brandenburger Mixedturniers, welches vom BSRK 1883 e.V. veranstaltet wurde. Wie schon im vergangenen Jahr hielt sich das Teilnehmerfeld zwar in Grenzen, doch die Namen, die dieses Jahr in der Meldeliste zu lesen waren, standen vor allem in der allgemeinen Spielklasse (unter 40 Jahren) für hohe Qualität.
So sah man auf den Tennisplätzen am Grillendamm neben Andreas Tullius (BSRK), Nils Marschalek (Schwedt) und Denny Fresdorf (BSC Süd) nicht nur drei Topspieler des Landes Brandenburg – Nord aus dem Herrenbereich, sondern mit Claudia Richter (Premnitz), Christin Conrad (BSRK) und Anne Bremer (Schwedt) waren ebenso drei etablierte Damen dabei. All diese Aktiven wurden jedoch von einer Spielerin in den Schatten gestellt – Madlen Grohmann. Der gehbürtigen Brandenburgerin, welche in diesem Jahr mit der Damenmannschaft des Berliner Spitzenvereins LTTC Rot-Weiß den Sprung in die 2. Tennis – Bundesliga schaffte, genügte es zwar, nur mit halber Kraft zu spielen, doch dies reichte bereits um alle Anwesenden zu verzücken.
Dementsprechend dominierte Grohmann, die mit Denny Fresdorf vom BSC Süd spielte, auch die Konkurrenz und zog ins Finale ein. Ihre Gegner wurden im Halbfinale zwischen Richter / Rauno Tertel (Premnitz/BSRK), welche überraschend vor dem Schwedter Doppel Bremer / Marschalek die Gruppenspiele abschlossen, und Conrad / Tullius (BSRK) in einem spannenden Match ermittelt. Nachdem zunächst jede Seite einen Satz für sich entscheiden konnte, ging es auch im dritten eng zu. Conrad / Tullius hatten zunächst die besseren Chancen, ließen aber bei den entscheidenden Punkten die letzte Konsequenz vermissen. Diese Verspieltheit sollte sich rächen, so dass Richter / Tertel durch ein 7:5 im 3. Satz ins Finale einzogen.
Dieses brachte dann auch die erwarteten Sieger Grohmann / Fresdorf hervor. Ein Finale, bei dem diese beiden jeder Zeit das Heft sicher in der Hand behielten und zwischendurch auch einige sehenswerte Ballwechsel zustande kamen. Besonderheit dabei, die beiden Damen diktierten das Spielgeschehen und zeigten dabei einige Finessen mehr als ihre männlichen Mitstreiter.
Auch in der Altersklasse der über 40-jährigen konnten sich die Favoriten durchsetzten. Die Titelverteidiger Bernhard Damm / Ute Winkelmann (BSC Süd) wurden von keinem der andern Mixedpaare gefährdet. Ebenso deutlich ging auch der 2. Platz an Lungwitz / Schmidt (BSC Süd / BSRK), die sich zwar somit wie schon im Vorjahr gegen Fertig / Reggelin durchsetzten konnten, allerdings dieses Mal um einiges deutlicher.
Am kommenden Wochenende kommt es bereits zum nächsten Knaller auf der Anlage am Grillendamm. Bei den Vereinsmeisterschaften der Herren wird es dabei nicht nur das stärkste Feld aller Zeiten geben, es wird auch das größte, das es bisher gab, sein. Andreas Wolf

In Partnerschaft mit druckerzubehoer.de