Vereinsmeisterschaften Einzel 2011

Alle Jahre wieder
Damaske gewinnt Vereinsmeisterschaften des BSRK

… er ist einfach nicht zu stoppen! Auch in diesem Jahr konnte sich Andreas Damaske den Titel des Vereinsmeisters beim Brandenburger Sport- und Ruderklub (BSRK) 1883 sichern und erzielte somit sogar einen Hattrick, nach den Siegen in den beiden Jahren zuvor. Im Finale setzte er sich dabei gegen Sven Horn durch, der zuvor im Halbfinale gegen Thomas Stanossek drei hart umkämpfte Sätze benötigte, um in dieses Finale zu kommen. Dort ging ihm beim 6:3 und 6:0 – Sieg von Damaske letztendlich die Puste aus. Damaske hatte hingegen während des gesamten Turnierverlaufs wenige Probleme. Einzig im Halbfinale gegen Gerrit Dlugaiczyk kam zeitweise etwas Unmut auf. So führte Dlugaiczyk in Satz 2 mit 5:3, konnte seine Chancen – inklusive Satzball – aber nicht nutzen.
Somit standen sich im Finale auch die beiden Spieler gegenüber, die während der Ligaspiele im Frühjahr für ihre Mannschaften die besten Eindrücke und Ergebnisse erzielten. Andreas Damaske führte seine Herren 40 mit 4 Einzelsiegen aus 5 Spielen mit zum Aufstieg und Sven Horn konnte zwar den Abstieg seiner Herren nicht verhindern, aber überzeugte in seinen Spielen gegen gutklassige Gegner.
Ansonsten schrieb das Turnier, welches mit 12 Teilnehmern sehr gut besetzt war, gerade in den ausgeglichenen Spielen der 1. Runde eine Vielzahl von interessanter, teils tragischer Geschichte. So überstand Juniorenspieler Dustin Herzig das Achtelfinale in 3 Sätzen gegen Roland Bliß. Haiko Springer revanchierte sich gegen Frank-Michael Tandel für seine Niederlage vor einigen Tagen und Andreas Wolf vergab eine 5:0-Führung in Satz 3 noch zum 5:7 für Christian Krause.
Auf Grund der teilweise sehr langen Spielzeiten konnten somit auch die Spiele um Platz 3 erst einige Tage später ausgetragen werden. Und auch hier entwickelte sich im kleinen Finale ein sehr ausgeglichenes Spiel zwischen Thomas Stanossek und Christian Krause. Während Christian Krause in Satz 1 bereits 5:3 führte und einen Satzball nicht nutze, kämpfte sich Stanossek zurück in den Tiebreak. Diesen gewann er ebenso wie den nicht minder weniger hart umkämpften 2. Satz, der 7:5 ausging. Andreas Wolf

Achtelfinale


Viertelfinale


Halbfinale


Finalel


Sieger


Damaske, Andreas [1]
geg.
Freilos

Damaske, Andreas [1]

geg.

Springer, Haiko
(7:5; 4:6; 6:2)

Damaske, Andreas [1]
(6:0; 6:0)

geg.

Dlugaiczyk, Gerrit [4]
(6:0; 6:0)

Damaske, Andreas [1]
(6:4; 7:5)

geg.

Horn Sven [3]
(6.3; 5:7; 6:4)

Damaske, Andreas [1]
(6:3; 6:0)

Springer, Haiko
geg.
Tandel, Frank-Michael

Herzig, Dustin
geg.
Bliß, Roland

Herzig, Dustin
(6:3; 1:6; 6:3)

geg.

Dlugaiczyk, Gerrit [4]

Freilos
geg.
Dlugaiczyk, Gerrit [4]

Horn Sven [3]
geg.
Freilos

Horn Sven [3]

geg.

Kanwischer, Markus
(6:4; 6:2)

Horn Sven [3]
(6:2; 6:1)

geg.

Stanossek, Thomas [2]
(6:1; 6:3)

Brüssow, Hans-Jürgen
geg.
Kanwischer, Markus

Krause, Christian
geg.
Wolf, Andreas

Krause, Christian
(6:2; 4:6; 7:5)

geg.

Stanossek, Thomas [2]

Freilos
geg.
Stanossek, Thomas [2]


Ergebnisse B-Runde / Spiel um Platz 3:
Tandel – Herzig 6:4; 6:1
Springer – Bliß 6:1; 6:0
Krause – Brüssow 6:1; 6:3
Wolf – Kanwischer 6:4; 6:1

Springer – Wolf 6:3; 4:6; 6:3
Krause – Tandel 7:5; 2:6; 7:1

Stanossek – Springer w.o.
Krause – Dlugaiczyk 6:3; 6:3

Spiel um Platz 3
Stanossek – Krause 7:6; 7:5


Alexander Damaske und Sven Horn

Sommer Leaderboard