Vereinsmeisterschaften Einzel 2014

Der Thron des Dauersiegers hat gewackelt
Andreas Damaske gewinnt erneut Vereinsmeisterschaften

Am ersten Septemberwochenende fanden die Vereinsmeisterschaften Herren des Brandenburger Sport- und Ruderklubs (BSRK) 1883 e.V. am Grillendamm statt. 12 Teilnehmer hatten gemeldet. Ein Novum in diesem Jahr war die Meldung von Stefanie Schendel, die nach Absegnung der Turnierleitung bei den Herren mitspielen durfte.
Thomas Stanossek hatte es mit Stefanie Schendel zu tun und gewann am Ende auch in 2 Sätzen, wobei es im 2. Durchgang sehr eng für ihn wurde. Schendel setze ihm ganz schön zu und bot insgesamt eine sehr gute Leistung.
Kurioserweise behielt der Lostopf das 3. Jahr in Folge die Erstrundenpartie Markus Kanwischer gegen Andreas Wolf bereit. Kanwischer konnte sich am Ende in 2 Sätzen behaupten und zog ins Viertelfinale ein. Die 2 weiteren Begegnungen der 1. Runde waren Dustin Herzig gegen Heiko Springer und Sven Horn gegen Matthias Jordan. Hier behielten Herzig und Horn jeweils die Oberhand.
Somit waren die Viertelfinals komplett. In der oberen Hälfte des Tableaus traf der an 1 gesetzte Gerrit Dlugaiczyk auf Thomas Stanossek. Dlugaiczyk führte im 1. Satz mit 5:2, aber Stanossek kam noch einmal auf 4:5 heran, musste den Satz dann aber doch mit 6-4 abgeben. Im 2. Durchgang wiederholte sich das Spiel 1:1.
Das 2. Viertelfinale bestritten Christian Krause, an 4 gesetzt, und Dustin Herzig. Hier setze sich die individuelle Klasse von Krause durch, er gewann relativ mühelos in 2 Sätzen. Denny Fresdorf besiegte Markus Kanwischer, der zu offensiv agierte, ebenfalls in 2 Sätzen.
Das letzte Viertelfinale sollte es in sich haben. Sven Horn gewann den 1. Durchgang gegen den Serien-Sieger Andreas Damaske mit 6:3. Es war ein hochklassiges Match mit vielen langen Ballwechseln. Beide Akteure schenkten sich nichts und es wurde um jeden Punkt gefightet. Damaske wurde stärker und gewann den 2. Satz. Im entscheidenden dritten Satz wechselte die Führung stetig. Leider schlichen sich dann aus Svens Sicht ein paar Fehler zu viel ein und er verlor am Ende das Match mit 3:6 im dritten Satz. Ein toller Kampf von Horn, auch wenn dieser am Ende nicht belohnt wurde.
Im Halbfinale trafen somit die 4 Topgesetzten aufeinander. Zwei Halbfinals, die völlig unterschiedlich verliefen. Die Story des 1. Halbfinales ist schnell erzählt. Fresdorf scheiterte an seinen Nerven, rund 20 Bälle waren eine Ballbreite im Aus, Damaske spielte ruhig und geduldig, wartete auf die Fehler und gewann 6:1 und 6:4.
Das 2. Halbfinale war ein Krimi. Krause gewann den ersten Satz, der 2. Satz war sehr spannend und ging an Dlugaiczyk. Bereits hier plagten Krause mehrfach Krämpfe. Mit Mühe kämpfte er sich durch den letzten Satz und konnte diesen gegen den Dauerläufer Dlugaiczyk, der fast jeden Ball zurückspielte, mit 7:5 für sich entscheiden.
Im Finale traf Titelverteidiger Damaske dann auf Krause, welcher nur noch wenige Kraftreserven hatte. Zu sehr hat das Halbfinale an ihm gezehrt. Durchgang 1 ging an Damaske mit 6:1. Beim Stande von 1:1 im zweiten Satz musste dann wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Die Pause von vier Tagen konnte Krause gut nutzen um Kraft zu tanken. Für den Titel reichte es aber dennoch nicht. Zwar konnte Krause nun auch wieder die langen Ballwechsel mitgehen, doch Damaske brachte in gewohnter Weise jeden Ball zurück. Satz 2 ging mit 6:4 an Krause, der 3. Satz mit 6:3 an Damaske.
Der Thron des Altmeisters wackelte gewaltig. Zunächst im Viertelfinale gegen Sven Horn und abschließend im Finale gegen Christian Krause. Doch auch in diesem Jahr ist der neue- auch der alte Vereinsmeister beim BSRK 1883.

Denny Fresdorf / Andreas Wolf

Achtelfinale


Viertelfinale


Halbfinale


Finalel


Sieger


Dlugaiczyk, Gerrit [1]
geg.
Freilos

Dlugaiczyk, Gerrit

geg.

Stanossek, Thomas
(6:1; 7:5)

Dlugaiczyk, Gerrit
(6:4; 6:4)

geg.

Krause, Christian
(6:1; 6:1)

Krause, Christian
(6:2; 5:7; 7:5)

geg.

Damaske, Andreas
(6:1; 6:4)

Damaske, Andreas

geg.

Krause, Christian
(6:1; 4:6; 6:3)

Schendel, Stefanie
geg.
Stanossek, Thomas

Springer, Haiko
geg.
Herzig, Dustin

Herzig, Dustin
(6:1; 7:5)
geg.

Krause, Christian

Freilos
geg.
Krause, Christian [4]

Fresdorf , Denny [3]
geg.
Freilos


Fresdorf , Denny

geg.

Kanwischer, Markus
(6:2; 6:2)

Fresdorf , Denny
(6:1; 6:2)

geg.

Damaske, Andreas
(3:6; 6:2; 6:3)

Wolf, Andreas
geg.
Kanwischer, Markus


Jordan, Mathias
geg.
Horn Sven

Horn Sven
(6:1; 6:0)
geg.

Damaske, Andreas

Freilos
geg.
Damaske, Andreas [2]


Ergebnisse B-Runde / Spiel um Platz 3:
Schendel – Herzig 6:7; 6:3; 13:11
Stanossek – Springer 4:6; 6:3; 10:7
Horn – Wolf 6:2; 6:4
Kanwischer – Jordan 6:1; 6:1

Horn – Kanwischer 6:2; 6:0

Dlugaiczyk – Horn
Stanossek – Schendel w.o.

Spiel um Platz 3
Dlugaizyk – Stanossek 6:3; 6:0

Sommer Leaderboard