Vereinsmeisterschaften Herren-Einzel

Andreas Damaske in Hochform

Vereinsmeisterschaften des BSRK 1883

Am Samstag fanden sich auf der Tennisanlage am Grillendamm die Herren des Brandenburger Sport- und Ruderklub (BSRK) 1883 zu den Vereinsmeisterschaften ein. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle sowie dem einen oder anderen, der im Sommerurlaub weilte, kam ein gutes 8er Feld zusammen.
Die beiden Topfavoriten des Turniers hießen Sven Horn und Andreas Damaske – Erstgenannter die Nummer 1 der Herrenmannschaft und Zweitgenannter die Nummer 1 des Herren – 40 – Teams. Damaske, der sich in den letzten Monaten in einer prächtigen Spiellaune präsentierte, knüpfte an diese auch weiter an. So siegte er in der ersten Runde gegen Christian Krause ohne Spielverlust und sollte diese Leistung auch im weiteren Turnierverlauf bestätigen.
Sven Horn hingegen hatte Probleme. Einem 6:0 im ersten Satz gegen Thomas Stanossek folgte ein 2:6 in Satz 2. Horn wirkte phasenweise etwas kraftlos, was sicherlich auch den gesundheitlichen Problemen der Vortage geschuldet war. Auf der anderen Seite konnte aber auch Stanossek endlich einmal seine Trainingsleistungen im Wettkampf abrufen. Mit 6:4 im 3. Satz gelang es letztendlich dem Favoriten, sich durchsetzten und somit traf Horn im Halbfinale auf Torsten Nitze.
Ein Spiel, das von allen Beteiligten mit viel Spannung erwartet wurde. Auf der einen Seite Horn mit seinen kraftvollen Grundschlägen und auf der anderen Seite Nitze, der mit seinem enormen Ballgefühl besticht. Nachdem Nitze Satz 1 mit 6:1 gewonnen hatte und auch im 2. mit 1:0 führte, hätte keiner auf Horn noch etwas gewettet. Doch ein hart umkämpftes 2. Aufschlagspiel im 2. Satz – mit mehreren Spielbällen auf beiden Seiten – konnte Horn für sich entscheiden und somit die Wende einleiten. Mit 12 gewonnenen Aufschlagspielen hintereinander drehte er das Spiel zum 1:6, 6:1 und 6:0.
Zu dieser Zeit schaute Andreas Damaske bereits entspannt vom Platzrand zu und konnte sich freuen, dass sein Finalgegner bei schwüler Hitze über die volle Distanz von 3 Sätzen gehen musste, während er in seinem Halbfinale unbeschwert zu einem 6:1 und 6:1 über Gerrit Dlugaiczyk kam, der im späteren kleinen Finale um Platz 3 siegreich war.
Das Finale zwischen Damaske und Horn verlief eindeutig zu Gunsten des Siegers von 2007. Damaske gewann überlegen mit 6:0 und 6:2. Sein Spiel war taktisch gut durchdacht und eigene Fehler hatten Seltenheitswert. Horn hingegen fehlte es an Spritzigkeit, zumal er in den Spielen zuvor viel Kraft lassen musste.
Andreas Wolf

Viertelfinale


Halbfinale


Finalel


Sieger


[1] Horn, Sven

geg.

Stanossek, Thomas

Horn, Sven
(6:0; 2:6; 6:4)

geg.

Nitze, Torsten
(6:0; 6:0)

Horn, Sven
(1:6; 6:1; 6:0)
 
geg.
 
Damaske, Andreas
(6:1; 6:1)

Damaske, Andreas
(6:0; 6:3)

Kanwischer, Markus

geg.

Nitze, Torsten [4]

Drese, Matthias [3]

geg.

Dlugaiczyk, Gerrit

Gerrit Dlugaiczyk
(6:1; 5:7; 6:1)

geg.

Damaske, Andreas
(6:0; 6:0)

Krause, Christian

geg.

[2] Damaske, Andreas


Ergebnisse B-Runde / Spiel um Platz 3:
Thomas Stanossek – Markus Kanwischer 6:0; 6:0
Matthias Drese – Christian Krause 6:1; 6:2

Matthias Drese – Torsten Nitze w.o.
Gerrit Dlugaiczyk – Thomas Stanossek 6:3; 3:4 Aufg. Stanossek

Spiel um Platz 3:
Gerrit Dlugaiczyk – Matthias Drese 6:4; 6:3

Fotos gibt es in unserer Bildergalerie

Zu den Angeboten der Woche